Mai 2007


Weil’s so schön auf das passt, womit ich momentan mein Leben ausfülle:

[Zum Vergrößern draufklicken]

Klick mich

[Wie dem Comic zu entnehmen, stammt er von PhD Comics. Pflichtlektüre für jeden, der sich im fortgeschrittenen Uni-Leben befindet. Go and read it.]

Da guck ich mal ausnahmsweise fern (Switch muss sein), und mir tanzt grad die neue Beck’s-Werbung unter die Nase.

Die haben tatsächlich den ohnehin nicht tollen Song (der aber wenigstens Wiedererkennungswert hat) neu einspielen lassen. Und zwar von einer NuMetal-Band (ja, mit Sprechgesangspart), die klingt wie eine schlechte Kopie von Linkin Park (die ja wiederum eine schlechte Kopie einer schlechten NuMetal-Band sind).
Hauptsache mit “cooler” Mucke das verlorengegangene “junge Publikum” wiedererobern.
Das is echt widerlichste (und schlechte) Anbiederung. Baaah!

Dem Text vom Martin habe ich nichts hinzuzufügen, außer:

“Nummer?”

Ich liebe die Bundesbahn.
Momentan hat sie es geschafft, dass irgendwie ihre Schranken in Bonn nicht wirklich synchron mit den Zügen funktionieren. Mit dem Effekt, dass die schonmal lustig aufgehen, während grad ein Güterzug durchrauscht.

Die Lösung der Bahn, da sie es nicht schnell genug hinkriegt, das zu beheben:
An jedem Bahnübergang steht jetzt ein Mänchen (pro Seite) mit einem rot-weißen Flatterband und spielt Schranke. Jedesmal, wenn sich ein Zug nähert, kriegt der ne Nachricht und rennt dann mit seinem Lametta auf die andere Straßenseite, und bleibt so stehen, bis der Zug durch is.

Schön.

Ich liebe den Geruch der Straßen, wenn es zum ersten Mal seit langer Zeit wieder regnet.

Nächste Seite »