Eva Herman hat sich ja in den letzten Jahren immer wieder dadurch hervorgetan, dass sie haarsträubende Sachen meinte vertreten zu müssen; im Grunde war sie mir aber immer herzlich egal. Reaktionäre dürfen auch ihre Meinung haben, so hanebüchen sie auch sein mag.
Jetzt allerdings hat sie sich in einem Artikel im Online-Auftritt des Kopp-Verlages (der z.B. als “rechts-esoterisch-weltverschwörerisch” beschrieben wird) über die Todesfälle in der Massenpanik auf der Loveparade am letzten Wochenende ausgelassen. Der Großteil des Artikels ist zwar haarsträubend, aber nicht unbedingt aufregenswert (oder gar überraschend). Wie gesagt, Reaktionäre dürfen auch eine Meinung haben.
 
Mit den nachfolgenden Sätzen hört allerdings nicht nur der Artikel, sondern so ziemlich alles auf:
“Eventuell haben hier ja auch ganz andere Mächte mit eingegriffen, um dem schamlosen Treiben endlich ein Ende zu setzen. Was das angeht, kann man nur erleichtert aufatmen!”
 
Selbst ein halbherzig nachgeschobenes “Grauenhaft allerdings, dass es erst zu einem solchen Unglück kommen musste.” kann das nicht mehr geraderücken.
 

Sehr geehrte Frau Herman,
Sie atmen nach diesem Unglück also auf?
Sie mögen sich zwar offensichtlich für sehr religiös halten, aber ebenso offensichtlich haben Sie nichts von dem verstanden, was in Ihrem Büchlein im Neuen Testament geschrieben wird.
Ein kleiner Tip: Menschenverachtung ist nicht dabei.