Meta


5 Jahre.
60 Monate.
1827 Tage.

Im Grunde gilt noch das, was ich am ersten Jubiläum gesagt habe, unverändert. Hin und wieder gibt es zwar einen Tag, wo es mich nervt, “gerade jetzt” ein Foto machen zu müssen, und Kamera mitschleppen ist auch nicht immer praktisch (aber einfacher, seit ich eine deutlich kleinere habe), aber im Ganzen macht es mit viel zu viel Spaß (in Ermangelung eines besseren Wortes), um damit jemals aufzuhören.
Es ist inzwischen ein Teil meines Lebens.
 
 
 
(Ein schwer überfälliges Update für die Seite ist in der Mache.)

Krank zu sein ist zwar grundsätzlich fies (insbesondere so ein kratziger-Hals-Reizhusten, der sich langsam, aber sicher in einen Bronchien-verstopft-Klümpchenhusten mit Geschmack verwandelt), kann aber auch durchaus Vorteile haben.
Ich hab nämlich endlich mal den Hintern hochgekriegt und in stundenlanger Arbeit die 8pm-Bilder der letzten (fast) zweieinhalb Monate bearbeitet und hochgeladen. Erstaunlicherweise konnte ich mich tatsächlich immer noch daran erinnern, was ich an den Tagen gemacht hab ;).
 
Ich kann übrigens keinen Kräutertee mehr sehen.

2 Jahre 8pm.
Ging schnell.

Voraussichtliches Ende: zeitgleich mit mir ;) .

Ich hab nicht wirklich was anderes zu sagen als letztes Jahr. Kamera funktioniert seltsamerweise unverändert.

Letzte Woche Dienstag Abend wurde unsere DSL-Verbindung sehr lahm und war ab Mittwoch morgen völlig weg. Ich konnte mich zwar noch einloggen, aber nur für wenige Minuten, wenn überhaupt, und hatte dann einen Paketverlust von deutlich über 70%. Mehrere lange Gespräche an der Servicehotline von QSC (mit einem freundlichen, kompetenten und hilfsbereiten Mitarbeiter, wie eigentlich immer. Aber das ist eine Story für ein andermal.) brachten zwar viele Messungen, Lösungsansätze, und Rückrufe, ob es denn jetzt wieder funktionieren würde, nur leider keine Besserung. Das Modem konnte sich zwar mit dem Anbieter synchronisieren, aber Einwählen ging nicht.
Irgendwann haben wir dann den Verdacht auf das Modem gelenkt, und heute ist dann ein neues angekommen (sowas muss natürlich abends vorm langen Wochenende passieren). Und tadaaa – hier sind wir wieder.

Es ist übrigens erstaunlich, was man so alles erledigt kriegt, wenn man ne Zeitlang kein Netz hat.

Nur falls sich jemand wundert, dass momentan hier vergleichsweise Funktstille herrscht:
Das letzte Wochenende war vollgepackt, diese Woche steht sehr viel an und unsere DSL-Leitung bockt. Wird also die nächsten Tage auch eher still bleiben hier.

Danach gäbe es dann diverses zu erzählen.

Nächste Seite »